1. Mannschaft

"Wir sind wieder eine Einheit"

Dienstag, 12.07.2022 19:05 Uhr | Alois Urban

Stephan, in 11 Tagen beginnt die neue Saison. Wie bist du bisher mit der Vorbereitung zufrieden?

„Ich bin wirklich sehr zufrieden. Wir hatten ein gutes Trainingslager und erfolgreiche Testspiele. Insbesondere die Partie gegen den Drittligisten SC Verl hat mir gefallen, weil wir dort zweimal einen Rückstand aufgeholt haben. Das war ein Mentalitätsspiel von uns und wichtig, weil wir und die Mannschaft gesehen haben, dass wir auch nach einem Rückstand zurückkommen können."


Es sieht so aus, als ob unsere Neuzugänge schon perfekt integriert sind - siehst du das genauso?

„Ja, wir haben genau wie im letzten Jahr das Gefühl, dass wir wieder eine Einheit sind. Wir haben eine sehr gute Stimmung in der Kabine und die Neuzugänge sind toll aufgenommen worden. Wir haben aber auch bei den Transfers darauf geachtet, dass alle Neuen menschlich gut ins Team passen."


Stichwort Kaderzusammenstellung: Was war die Strategie bei den bisherigen Transfers?

„Wir wollten Spieler, die den Kader sinnvoll ergänzen! Wir wollten Mentalitätsspieler! Und wir wollten Spieler, die sich mit dem Wuppertaler SV und den Zielen, die wir haben, identifizieren können. Wir haben im Team eine gesunde Mischung zwischen jung und alt und es macht richtig Spaß, die Jungs bei der Arbeit zu sehen."


Was sind deine Wünsche für den Saisonstart gegen Rot Weiss Ahlen?

„Zuallererst, dass wir die Punkte in Wuppertal behalten, was kein Selbstläufer wird. Wir wissen aus dem letzten Jahr, dass Ahlen ein unangenehmer und schwer zu bespielender Gegner ist. Ich wünsche mir vor allem aber auch, dass die Wuppertaler hinter uns stehen. Wir haben im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen Essen gesehen, was möglich ist, wenn das Stadion voll ist. Die Stimmung war Gänsehaut pur und das hat sich natürlich auch auf die Mannschaft übertragen. Das Team ist letztes Jahr in Vorleistung gegangen und ich hoffe, dass wir mit dem zwölften Mann im Rücken eine tolle Saison spielen und für viel Furore sorgen werden!"